W-Formation

Die sogenannte W-Formation zählt zu den Formen der Charttechnik bzw. Aktienanalyse. Mit Hilfe der diversen Formationen ist es möglich, dass Prognosen gestellt werden können. Diese Prognosen beinhalten entweder den kurzfristigen wie aber auch mittelfristigen Verlauf. Die Prognose wird von Chartisten erstellt, welche somit die Kursentwicklung voraussagen können. Informationen über das Unternehmen bietet die Prognose jedoch nicht.

Die sogenannte W-Formation ist wohl die bekannteste Formation und wird auch Trendumkehrfunktion genannt. Das Kennzeichen der W-Formation besteht aus einer Gipfelbildung. Dies bedeutet, dass ein langer Aufwärtstrend die Folge war. Um ein recht zuverlässiges Signal zu erhalten, sollte der Kursanstieg der linken “Schulter” mit dem doch sehr hohen Umsatzvolumen gefolgt werden. Das bedeutet, dass “viel Platz nach unten” herrscht. Wenn die Formation nun nach unten sinkt und das Volumen sozusagen kleiner wird, bedeutet das einen Kursrückgang. Nach folgt ein kleiner Kursaufschwung, welche wieder von einem geringen Rückgang begleitet wird, wobei danach wieder ein kleiner Kursaufschwung erkennbar ist. Meist folgt danach wieder ein recht hoher Kurseinbruch, wodurch das Volumen abermals geringer wird. Sollte danach wieder ein deutliches Kurshoch mit einem recht hohen Volumen entstehen, hat man eine perfekte W-Formation.

Die Prognose bei einer W-Formation wird als sehr sicher beschrieben. Der Entwicklungszeitraum von der sogenannten W-Formation sollte im Regelfall zwischen sechs und neun Wochen liegen. Es wird in dieser Zeit eine Chartformation berechnet, welche sich aus dem Kursziel zwischen Differenz wie Hoch- und Tiefpunkt der W-Formation ergibt, die dann beim Ausbruch der Kurssteigerung addiert wird. Zudem gibt es noch unzählige andere Formationen, welche im groben Umfang folgendermaßen bezeichnet werden: Die Dreiecke, das symmetrische Dreieck, das steigende Dreieck, das fallende Dreieck, der Bullisher Keil, das Rechteck, der Triple Bottom, der Kreuzwiderstand, der Keil, der Doppeltop, der Doppelboden, die GAP, der Diamant, die Flagge, die SKS (Kopf Schulter Kopf) wie die M-Formation, welche im Endeffekt die gegenteilige Zeichnung der W-Formation ist.